Von FTTC zu FTTB

14. Januar 2017

Der Breitbandausbau rückt in Efringen-Kirchen immer näher.  Schon in ein paar Monaten soll die Glasfaser in die Leerrohre eingeschossen werden. Im Laufe des Jahres wird das Netz dann in Betrieb genommen und wir hätten in Efringen-Kirchen FTTC-Standard. Das heißt, dass lediglich das letzte Stück zwischen Verteilerstation und Hausanschluss aus Kupferkabeln besteht. So sind dann bis zu 50Mbit/s möglich.

Die nächste Stufe ist dann der Anschluss der Häuser an das Glasfasernetz. Das nennt man FTTB. Damit wären der Datenübertragungsgeschwindigkeit nach oben hin fast keine Grenzen gesetzt. Die CDU und besonders Vorsitzender Karl Rühl sind hier bereits dabei, vorzufühlen, was in dieser Hinsicht möglich wäre und bis wann wir damit rechnen können. Hier ist es wichtig, am Ball zu bleiben, um bald auch FTTB in der Gemeinde zu haben und sich nicht mit FTTC zufrieden zu geben.

 

Kommentare sind geschlossen.